Adresse
Frau Kerstin Hänsel (Schulleiterin)

GGS Helmholtzstraße
Helmholtzstraße 16 - 18

40215 Düsseldorf - Friedrichstadt
Frau Simone Arndt
0049 211 89 21 780
gmail_mail-16.png phone_telephone_call-16.png fax.png
Mo.-Fr. 07.45 - 12.30 & 13.00 - 15.00 Uhr
0049 211 89 29 291
© 2015 Helmholtzschule.
Alle Rechte vorbehalten.
Frau Angelika Peiffer
phone_telephone_call-16.png
0049 211 89 21 784
0049 211 89 21 792
0049 211 89 21 786
0049 211 89 21 787
0049 211 89 29 290
fax.png Logo_neu HP.png
StartseiteAktuelles und TermineAktuellesTermineAktuelle Corona-InfosInfoveranstaltung zukünftige ErstklässlerLernangebote für die SchulschließungszeitUnsere SchuleDas sind wir!KlassenMarienkäferklasse 1aKatzenklasse 1bMausklasse 1cLamaklasse 2aFlamingoklasse 2bErdmännchenklasse 2cSchneckenklasse 3aFuchsklasse 3bNashornklasse 3cEisbärenklasse 4aSchildkrötenklasse 4bFroschklasse 4cSEEhemalige KlassenKollegium OGS-Mitarbeiter*innenEinblicke in den UnterrichtArbeitsschwerpunkteSchulsozialarbeitFeste und FeiernSchülerzeitungBüchereiElternmitwirkungHistorieOffene GanztagsschuleFördervereinKooperationenLessing GymnasiumBürgerStiftungBrotgesichter - Müslibuffet - SmoothiesSingpauseKlasse2000VorlesetagAktion Zahngesundheit DüsseldorfBildergalerie
Schreiben Sie Ihren Text hier




Logo_farbig 19-21 2 logo-buergerstiftung-10-jahre.jpg 770_500_mentor05.jpg
Mit elf Schüler/innen der dritten Klassen haben wir das Seniorenheim am Lessingplatz besucht. Gemeinsam mit den Bewohnern, die uns sehr freundlich empfangen haben, sangen wir eine bunte Auswahl an Martinsliedern. Die Heimleiterin Frau Kühl führte dabei durch "das Programm".
Besuch im Seniorenheim
sub-right.jpg sub-middle.jpg sub-left.jpg
Sie sind hier: Aktuelles » Jahr 2013 » Besuch im Seniorenheim
05. November 2013
senior2.jpg senior7.jpg senior1.jpg senior5.jpg
Die Liedtexte wurden eigens für die Bewohner in extra großer Schrift kopiert, so dass auch die nicht ganz textsicheren Senioren und Seniorinnen mitsingen konnten. Man konnte die Begeisterung der Bewohner beim gemeinsamen Singen förmlich spüren. Sangen wir anfangs ein wenig zu temporeich, so schlugen wir nach dem ersten Zwischenruf einer älteren Dame ein gemäßigteres Tempo an. Ein besonderes Dankeschön noch mal an unsere Kinder, die sich sehr flexibel zeigten. Im Anschluss an das Konzert unterhielten sich bei Kakao und Plätzchen "jung und alt". Die Kinder stellten sich einzeln vor und zeigten ihre Laternen den einzelnen Bewohnern, die aus ihrem Heimalltag erzählten. Die mit 100 Jahren ältestes Heimbewohnerin lernten wir auch kennen. Drei rüstige Damen erklärten sich dazu bereit, zukünftig an unserer Schule mit Kindern gemeinsam zu lesen. Alex aus der 3a gab noch zwei klassische Stücke auf dem Klavier zum Besten, was für große Bewunderung und Begeisterung sowohl bei seinen Mitschülern als auch bei den Heimbewohnern sorgte.
senior4.jpg
Die wohl jüngsten Seniorenheimbewohner, zwei Meerschweinchen, lernten wir auch kennen. Nach einer letzen Zugabe zogen wir glücklich und stolz zurück zur Schule, mit der Gewissheit wieder zu kommen. So schön kann die Zusammenführung von jung und alt sein und dazu beitragen, Berührungsängste zu nehmen.